EFG Arpke

Gemeinsam Glauben Leben

Gebetshaus

Mit einer Vision eines Evangelisch Freikirchlichen Gebetshauses Arpke (EFG Arpke) wollen wir einen Ort schaffen, wo das Gebet und die Anbetung Gottes nicht verstummt. Unser Wunsch ist, eine Gemeinde zu werden, in der alles vom Gebet getragen wird.

Dr. Johannes Hartl hat den Satz geprägt:

Gebet ist zwar nicht alles, aber ohne Gebet ist alles nichts.

Dieser Leitsatz ist uns zu einem Ansporn geworden, dieser Vision nachzugehen. Es gibt schon viele Gebetshäuser, aber unser Wunsch ist, hier in Arpke aus einer bestehenden Gemeinde mit allen Generationen als Einheit das Gebet wieder neu, nicht in den Vordergrund, aber in den Mittelpunkt zu stellen.

So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen tue Flehen, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen!
1. Timotheus 2,1

Dazu haben wir uns vorgenommen, beginnend mit einer halben Stunde am Tag, den Raum des Gebetes zu öffnen und anzubieten, ablenkungsfrei vor Gottes Thron treten zu können. Um dies zu ermöglichen, wollen wir jeden Zeitabschnitt einen Hauptverantwortlichen bitten, zu beten und freuen uns, wenn er oder sie dies nicht alleine tut.

Bei Fragen kann Friedmund Aselmann unter gebetshaus@​efg-​arpke.​de kontaktiert werden.